Wanderung am 8. April 2004

            Reichenbachtal - Schurwaldbesen

Höhenschnitt
Karte

 

Vorausdenken heißt planen. Bevor Haugs Besenwirtschaft für die nächste Zeit schließt müssen wir nochmals den Rostbraten genießen. Zum Glück hat sich diesmal unsere, zugegeben manchmal wackelige, Planung nicht im Stich gelassen. Die Tür war offen und die Inge hat uns mit einem lächelndem Hallooo begrüßt. Wir brauchen schon gar nicht groß bestellen. Das obligatorische schwäbische Vier-Gang-Menü (Rostbraten und drei Viertele) liest man uns aus den Augen! Manche Muskeltieraugen sprechen auch von einem Fünfgangmenü! Was soll’s. Unsere Stärke liegt beim Wandern. Oder wo anders? Wir haben es vergessen. So sind halt die Muskeltiere. Sie wissen zwar nicht immer genau über die Anzahl der Viertele Bescheid aber dafür über die Themen Wirtschaft, Bruttosozialprodukt, Inflation, Deflation und den Rostbratenpreis. Inflation sei, wenn man für das gleiche Geld nur einen halben Rostbraten kriegt. Und Deflation ist es, wenn man für das gleiche Geld zwei Rostbraten kriegt. Manche meinen, dass Deflation schlimmer sei, als Inflation. Das verstehen die Muskeltiere nicht. Mit Recht!!

Auf dem Rückweg fragt uns eine Dame mit Hund nach dem Weg. Wir nehmen Sie gleich mit. Die Bewegungstherapeutin Gerda Knaus aus Notzingen mit ihrem Hund Mona soll am nächsten Tag mit einer ihrer Gruppen älterer Damen, so um die 55, in dieser Gegend ein wenig wandern und einkehren. Es ist für die Muskeltiere ein ungeschriebenes Gesetz, Damen zu helfen, vor allem solchen älteren!! Das Gespräch mit Gerda ist sehr interessant. Sie und ihr Hund sind ehrenamtliche Katastrophenretter. Sie waren in der Türkei und Algerien bei den Erdbeben. Interessant sei dieser Job, erzählt uns Gerda, aber sehr anstrengend. Es ist hart, wenn so ein Einsatzanruf bei der Vorbereitung des Sonntagsbratens kommt. Dann nichts wie die ständig vorgepackten Koffer schnappen, die Mona an die Leine und los geht’s Richtung Flughafen. Man  lässt sogar das Spätzledrücken sein!

Die Muskeltiere erstarren zwar vor soviel Leistungsbereitschaft, gemeldet hat sich aber keiner freiwillig. Versprochen haben wir aber bei den nächsten Katastrophen, die bestimmt kommen, in den Zeitungen und im Fernsehen nach der Gerda mit ihrer Mona Ausschau zu halten.

Wanderroute, Kilometer und Höhenunterschiede: Siehe Karte.

 

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht