Wanderung am 26. August 2004

            Reichenbachtal - Naturfreundehaus

 

 

Ein starker Regenguß kurz vor dem Wander-Start erschreckte die Muskeltiere! Entsprechend gut waren sie ausgerüstet. Gerd mit wasserdichtem Anzug, Roland mit Riesenschirm und Otmar hatte zudem Pullover und Windjacke übergeworfen. Alles umsonst - denn während der ganzen Tour kam kein Tropfen vom Himmel. Es wurde sogar richtig warm. Otmar wollte schon seinen Pullover und die Jacke wegschmeissen - und den Schirm hinterher. Aber soweit kam es nicht. Man weiß ja nie!
Pilze sind trotz der feuchten Witterung immer noch Mangelware, stellten die Pilzkenner Otmar und Gerd fest. Dafür fanden wir gute Mirabellen und Birnen. Man kann nie genug probieren!
 
Dass Schröder in Wittenberg mit Eiern beworfen wurde hat er nicht verdient, da waren sich die Muskeltiere einig. Hoffentlich bleibt er jetzt trotzdem konsequent. Er würde sicher gerne wollen, aber was will seine Partei? Er sollte nicht das Volk auswechseln - wie ihm unterstellt wird, sondern seine Partei!
Was hat uns noch beschäftigt? Jeder Mensch ist von Natur aus mit einer gewissen kriminellen Energie ausgestattet, aber die wenigsten können was damit anfangen. Bei den anderen muß man höllisch aufpassen! Jetzt wird schon wieder an den Krankenkassenregelungen herummanipuliert. Beiträge von den Zinsen und Mieterträgen werden diskutiert!!?? Vielleicht sollten wir doch bald die ganze Regierung austauschen. Wir müssen unsere kriminelle Energie im Zaum halten !
Wir trösteten uns halt beim Viertele im Naturfreundehaus und tranken prompt den ganzen Restbestand der Schnaiter Burghalde Trollinger leer. Hoffentlich kommt der Nachschub bald. Vorsorglich wechseln wir nächste Woche das Ziel.


           

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht