Wanderung am 28. Juli  2005

Adelberger Seen

 

 

Im Schurwald wurden vier Männer mit Rucksäcken gesichtet. In diesen Tagen eine höchst verdächtige Aktion - besonders in London. Dort wären sie sicher in kurzer Zeit wegen Terrorismusverdacht dingfest gemacht worden . Nicht so jedoch im friedlichen Schurwald. Auch wenn einer der Rucksackträger verdächtig schwer zu tragen hatte. Nicht weniger als allein 3000 ccm H2O. Also drei Liter Wasser. Waldemar hat an das Allgemeinwohl gedacht und extra Wasser mitgetragen, damit nach dem Grillen auch die Hände gereinigt werden konnten!! Er verdiente sich ein extra Kompliment der Muskeltiere. Vor allem, da das Wandern und Tragen an diesem prallen Sonnentag bei Gluthitze alles andere als angenehm war.

Mit einigen Tricks wurde das Grillfeuer zum Leben gebracht, die Rucksäcke ausgepackt, das Grillgut ordentlich geröstet und in aller Ruhe verspeist. Und der Durst aller war ordentlich - die Getränke sind schon unterwegs zum Magen großteils verdunstet.

Nach einigen Späßen über das bei der Hitze etwas eingetrocknete Hirnvolumen kam es doch noch zu vorsichtigen politischen Äußerungen - etwa der Heiratslust unserer Politiker. Nachdem sich auch Eichel wieder eine Trauung getraut hat. Hoffentlich ist sein Wirken in dieser Paarung erfolgreicher als sein Wirken im Finanzgeschäft, wo er uns Jahr für Jahr mehr in die Schuldenfalle trieb. Und zudem das gesamte Vermögen des Bundes verschacherte. Jetzt haben wir nur noch die Autobahnen - aber an deren Verkauf wird wahrscheinlich auch schon gestrickt.

Die Rattenfängerpartei des Egomanen und Demagogen Lafontaine war uns nicht viel Worte wert. Schon mehr beschäftigt hat uns der überraschende Wechsel an der Spitze von DaimlerChrysler. Mal sehen, was da dahintersteckt? Ein kluger Kopf??? Wir werden recherchieren.

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht