Wanderung am 11. August  2005

Lorch / Schelmenklinge

 

 

Gerd konnte dieses mal nicht dabei sein - und er wird es sicher bedauern, die kurzweilige 9 km-Wanderung versäumt zu haben. Also ging's nur zu Dritt los beim Kloster Lorch in den Schwäbisch-Fränkischen Wald hinein. Unterwegs kamen Zweifel auf, ob in der dafür berühmten Schelmenklinge wieder Wasserräder, Mühlen und andere wassergetriebene Apparate aufgebaut sind. Früher war das eine besondere Attraktion, jedoch bei unserem letzten Besuch am 9. April 2003 war davon nichts zu sehen. "Die gibt's erst ab Mai", sagte damals ein Einheimischer. Aber bei einem Starkregen vor einiger Zeit mit entsprechenden talwärts tosenden Wassermassen wurde viel zerstört. Nun, wir hatten Glück. Ca. 15 bis 20 mit viel Liebe und ingenieurmäßigem Geschick hergerichtete "Geräte" konnten wir bewundern. Alle trieben irgendetwas an: z.B. ein Sägewerk, eine Windmühle, ein Hammerwerk, einen Angler.
So wurde der steile Anstieg in der Schelmenklinge um 150 Höhenmeter spielend bewältigt. Weiter ging's über Bruck, vorbei an der tief in einer Schlucht liegenden Schillergrotte bis zurück zum Parkplatz. Auf berühmten Wegen - dem Herman-Löns-Weg und dem Limeswanderweg. Vor 1700 Jahren haben hier noch die alten Römer patroulliert, mit der Furcht vor Angriffen der gefürchteten Germanen auf das Römische Reich. Wir sind aber keinem begegnet, nicht einmal einem der zahlreichen hier seßhaft gewordenen Nachfahren. Überhaupt waren wenige Wanderer unterwegs in dieser abgeschiedenen Gegend.
Die zu befürchtende grosse Koalition hat uns nicht zu besonderen politischen Diskussionen angeregt, schon eher der Dummschwätzer Stoiber mit seinen neuesten Attacken. Aber unsere Kommentare dazu sind nicht druckreif.

"Wir könnten doch mal wieder Essen gehen", schlug einer vor. "Tun wir doch immer", war die Antwort.  "Ja, aber mal wieder mit unseren Flammen!" "Was mit unseren Sparflammen?? meinte der dritte. Nur gut, dass unsere besseren Hälften das nicht gehört haben.
 

Limes-Infos (dort links auf LIMES klicken)

Chinesische Mauer

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht