Wanderung am 15. September  2005

Katharinenlinde - Rotenberg - Uhlbach

 

 

Kommenden Sonntag machen die Muskeltiere bei der Bundestagswahl ihr Kreuz - und danach werden sie es tragen. Wer auch immer regieren mag, die grosse Gruppe der Rentner wird Zeche zahlen müssen. Aber wir werden uns nicht beklagen, denn dank der Gnade der frühen Geburt sind wir schon Rentner. Wer weiß, wie wie viele es noch wie wir in so jungen Jahren schaffen, auf die Sonnenseite des Lebens zu kommen. Und auf der leben die Muskeltiere schon einige Zeit - nicht nur donnerstags, wenn Wandern angesagt ist.

Heute hatte jeder seinen Schirm dabei. Vorsichtshalber. Die letzten Tage waren zu durchwachsen. Regenrisiko 15 % und 4 Stunden Sonnenschein war die Vorhersage. Wir hatten keinen Regen, aber auch keine Sonne. Wenn auch gegen später ein paar blaue Flecken am Himmel zu sehen waren. Gerds Schirm sprang trotzdem auf. Vorauseilender Gehorsam oder technische Panne? Wohl letzteres. Aber er wird mit ihm ein ernstes Wörtchen reden müssen, sonst landet er auf dem Schrott.

Bequemlichkeitshalber starteten wir heute in Uhlbach und wollten auf einem Höhenrandweg über Uhlbach und Obertürkheim die Kathrinenlinde anstreben. Einfacher gesagt als getan. Wir fanden nur die Direttissima über Rüdern. Und das Katharinenlinde Restaurant war zudem geschlossen. Macht nix, es kommt ja noch die Vesperkneipe "Sieben Linden". Die kam - war aber auch zu! Und von den Sieben Linden keine Spur mehr!! Weiter nach Rotenberg. Gut, dass die Weinreben ordentlich Früchte trugen. Weintrauben sind besser als Wasser. Bei einem redseligen Wengerter konnten wir uns später erkundigen, welche Lage wir probierten!  Götzenberg heißt hier alles, wenn es auf den Markt kommt, auch wenn die Lage einen anderen Namen hat! Egal, hauptsächlich der Wein schmeckt.

Und im Ochsen in Uhlbach schmeckte er zu einem warmen Zwiebelkuchen wirklich. Wir beschlossen, uns um Politik erst nach der Wahl wieder zu kümmern.

 

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht