Wanderung am 15. Oktober  2003

                Schwäbische Alb / Schopfloch

 

                   

Das Bilderbuchwetter hat viele Menschen auf die Schwäbische Alb gezogen, so auch die zwei zu Hause gebliebenen Muskeltiere Gerd und Roland. Gerd hat extra die Kiwi Ernte unterbrochen. Sein 22 Jahre alter Kiwi-Baum bringt rund 75 Kilogramm Ernte. Das ist harte Arbeit!
Das Gros der Muskeltiere ist ja seit einigen Tagen im wohlverdienten Wanderurlaub im Bayerischen Wald und macht dort die Gegend "unsicher". Mal sehen, was sie zu erzählen haben, wenn sie wieder da sind.
Jacke auf - Jacke zu, das war das Motto dieser Albtour, denn so prächtig die Sonne schien, so heftig kam ab und zu auf der Albhöhe ein erfrischender Wind auf. Vom "Bahnhöfle" - vorbei am Reußensteinblick - ging´s Richtung Donnstetten,  Ziel Römerstein. Doch irgendwie sind in den letzten Jahren mit Hilfe des "Grünen Plans" so viele hervorragend asphaltierte Wanderwege entstanden, dass den zwei Halb-Profis die Orientierung schwer fiel. So entschlossen wir uns für eine kreativ improvisierte Runde über die Pfulb und Schopfloch. Auf dieser Route waren wenigstens keine Menschenmengen unterwegs; dafür massenhaft Schafe. Und auf den Wegen lagen reichlich Eicheln und Bucheckern - die Bäume waren offensichtlich trotz des heissen Sommers sehr produktiv. Wie auch die Tannen -siehe Foto.
Nachdem die Feuerwehr aufgrund eines Brands den Zugang zum Gasthaus am Ortsanfang von Ochsenwang behinderte, liessen sich die zwei zum Abschluß der schönen Wanderung ein Memminger Bräu in der schön renovierten Krone am Ort schmecken. (http://www.krone-ochsenwang.de)

 

 
   

             HOME                                      Berichte-Übersicht                                   nächster Bericht