2. Auferstehung mit Knallkörpern  (Jannis)     

 

 

Das Osterfest ist bei der Orthodoxie das größte Fest überhaupt. Mit viel Pomp und Gesang wird um 12.00 Uhr Mitternacht die Auferstehung des Gottessohnes vom Pfarrer verkündet. Genau während er verkündet, werden vor dem Kircheneingang von den Kindern und Jugendlichen krachmachende Knallkörper, als Zeichen der Freude, eingesetzt. Die Menschen, Erwachsene und Kinder, mit Ihren besten Kleidern warten sehnsüchtig auf diesen Moment. Danach zündet jeder seine Kerze mit dem Auferstehungslicht des Pfarrers, wünschen sich alle ein frohes Fest in Liebe und gehen nach Hause. Dort wird das, vor dem Kirchengang vorbereitete, gefüllte Lamm aus dem Brotbackhaus herausgenommen und nach Mitternacht ausgiebig gespeist. Der Jannis, wie viele andere auch, empfanden die langatmige Liturgie strapaziös und daher war der Auferstehungsmoment erlösend und angesichts des danach folgenden Festmahls sowieso.

Der Bedarf an Knallkörpern am Ostersonntag war auch in Savra groß und bei null- Angebot zogen die Preise. Diesen Wechselmechanismus hatte der Jannis, als er die Grundschule in Didymotichon besuchte, beobachtet und beschloss die Marktlücke zu schließen. Er kaufte also rechtzeitig vor Ostern die begehrten Krachmacher in Didymotichon und ging mit seiner Ware nach Savra. Die Mutter bereitete sich und Ihre Familie für die Kirche vor. Waschen, anziehen, kämmen fertig. Es kann also losgehen. Halt, die Krachmacher? Die könnten erst nachdem der Jannis angezogen war in die Hosentaschen gestopft werden. Die Eltern wussten nichts davon. Es hat geklappt, alle untergebracht.

Also, wo ist die Kirche? Die Strapazen monotoner Gesang, Weihrauch, das Stillsein und vor allem die Taschen voll mit Knallkörpern veranlassten den Jannis den Auferstehungszeitpunkt lieber vor der Kirche abzuwarten. Viele krachbereite Jugendliche standen draußen und erzählten lautstark, welche Möglichkeiten sie haben. Jannis zeigte und verkaufte seine Ware. Es war noch lange nicht 12.00 Uhr. Wir hatten den Pfarrer und seinen Gesang vergessen. Das Geschäft lief. Da sagt einer. Und wenn die Dinge nicht platzen? Gibst du mein Geld zurück? Das war ein Frontalangriff auf die Warenqualität. Nachdem alle Argumente über die Seriosität des Geschäftes nicht fruchteten und auch andere die Fragen wiederholten beschloss der Jannis den krachenden Beweis zu erbringen. Legte den Knallkörper in die Vorrichtung und knallte. Das war das Signal. Sofort fingen alle an zu knallen. Als der Pfarrer mit seinem goldbestückten Talar, in der einen Hand den Weihrauchkelch und in der anderen eine dicke Kerze vor der Kircheneingangstür mit wutentbranntem Gesicht stand und schrie „welcher Esel hat diese Unverschämtheit inszeniert und meine Liturgie gestört“ fragte sich der Jannis: Sieht der Auferstandene so aus? Oder ist das der Erzengel?

                                             Das gefüllte Lamm hat trotzdem sehr gut  geschmeckt.

 

 

HOME                                            Geschichten-Übersicht                              nächste Geschichte