Wanderung am 3. August 2006

Roßwälden

 

 

Es gibt noch etwas zwischen Müßiggang und Stuhlgang! Bei den Muskeltieren zumindest donnerstags! Während Gerd sich heute auf die Großveranstaltung mit den Rolling Stones im Daimlerstadion vorbereitete, um Mick Jagger und dessen "Rentnerband" zu geniessen, machten sich Waldemar, Otmar und Roland auf den Weg nach Roßwälden in den Ochsen. Was wohl Karle und Christian mittlerweile machen? Gibt es Neuigkeiten? Hochzeit? Führerschein? Wir erfuhren es heute nicht, denn der Ochsenwirt machte Betriebsurlaub und die drei Muskeltiere lange Gesichter! Gut, dass es einen Notfallplan gibt: die Schlatstuben. Wenn wir langsam diese anpeilen, unterwegs eine Rast machen, dann könnte es klappen. Denn offiziell wird dort erst um 17.00 Uhr geöffnet. "Kein Kellner da", rief aber der verschlafene Wirt um drei Viertel vor Fünf aus dem Schlafzimmerfenster. Große Enttäuschung allerseits.  Waldemar dann kurzentschlossen: "Wir trinken ein Bier bei mir hinter dem Haus!" Und so geschah es - sonst wären wir ausgetrocknet zu Hause angekommen. Fast unvorstellbar. Dass es dann auch noch heftig regnete machte uns nicht aus. Denn mittlerweile unter Dach blieb der Körper trocken und die Kehle war nass. Andersrum hätten wir ein echtes Problem gehabt.

Dass die Israelis so in der Gegend rumballern und sich Feinde in der ganzen Welt machen, sorgte für Gesprächsstoff. Nur die Amis können so was verstehen. Warum verhindern sie sonst eine UNO-Verurteilung? Bush-Werk!!  Aber die Sing-Sang-Ulla hat auch nicht mehr Grösse. Statt die Bürger aufzuklären und ihrerseits den Krankenkassen zu diskutieren, will sie diesen verbieten, ihre Kunden über den Quatsch der Rot-Schwarzen-Kompromiss-Reform zu informieren. Ist das Demokratie? Wo sind wir denn? Im Busch? Die Muskeltiere waren sich einig: Ulla go home! Bush go home!

Die Muskeltiere gingen home! Roland wurde sogar von Elsbeth heim chauffiert.

 

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht