Wanderung am 19. Oktober 2006

Weinberge Beutelsbach - Schnait

 

 

 

Nach der Katharinenlinde-Wanderung vor Jahren hatte der Jannis geglaubt, dass das der Höhepunkt der Folterkammer seiner Wandergenossen wäre. Dies war ein Irrtum! Als Köder müssten nun die voll ausgereiften Weintrauben herhalten. Du weisst doch wie schön es damals war. Natürlich gehe ich mit. So fing die Odyssee in den endlosen Remstaler-Weinbergen mit  seinen steilen Hängen auf der neuen Wanderroute an.

Alle fünf standen wir nun mitten in den Weinbergen und den lesenden, freundlichen Winzern. Am besten gelaunt war der dunkelhäutige Winzer, der uns in perfektem schwäbisch grüßte und süße Trauben anbot. Wir erfuhren, dass dieses Jahr, aufgrund von Mehrmengen pro Fläche, eine Menge von Trauben einfach liegengelassen werde. Alle Sorten, von Portugiesen über Silvaner und Trollinger, wurden ausprobiert. Der Feststellung eines Muskeltieres, dass der Trollinger in Traubenform auch nicht zu verachten ist, hat keiner widersprochen. Auch am nächsten Tag, als er erzählte, dass er die ganze Nacht im WC verbracht hatte und das hätte bestimmt mit dem Trollinger zu tun, wurde kein Widerspruch vernommen. Die Trollingerform war uninteressant!! Solange es noch die leichten Weinbergsteigungen erlaubten wurde kräftig palavert. Es ist heutzutage schon erstaunlich, was die Leute alles machen, nur damit sie ihrem Ideal ähnlich sind. Da kommt diese „Puffmutter“ Madonna und tätowiert sich im erweiterten Bereich der letzten Wirbelsäule (für Fortgeschrittene: Am Arsch. Diese Tätowierung nennen die exklusive Kreise in Deutschland: „Arschgeweih“  In der Schweiz: „Schlampen Stempel“ In Südamerika: „Crona de Colo (Arschkrone) und in Österreich: „Arsch Vignette“. Wie man sieht wurde überall sehr schnell verstanden, dass es sich hier alles um den Arsch dreht!!

Dann wurden die Hänge der neuen Tour (wer hat sie festgelegt?) immer steiler, der Jannis immer ruhiger. Seine letzten Worte bei dieser Wanderung waren: Auch der Jesus hatte nicht immer Recht gehabt. Er sagte: „selig sind die geistig unterbelichteten, den sie kriegen das Himmelreich. Jannis: "Was soll ich da im Paradies? Ich bleibe zu Hause".

 

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht