Wanderung am 14. Dezember 2006

Roßwälden

 

 

Heute geht es, wieder mal nur zu viert, nach Roßwälden zum Ochsen. Roland muss die im Auftrag gegebenen Kunstbilder für den Christian und den Tiroler Wirt abliefern. Christian ist begeistert, wenn er sich im großformatigem Bild neben Bush und Putin bewundert. Auch der Wirt ist mit seinem Astronauten Auftritt sehr zufrieden.

Die Muskeltiere wandern schon lange ohne die von Jannis so gefürchteten Plankarten von Otmar und deswegen müssen wir manchmal ein paar Schleifen mehr drehen. Das liegt wohl daran, dass der Erinnerungsspeicher der Männer im allgemeinen überladen ist: Autos, Fußball, Bierinfusionen, schöne Frauen. . . Tja was bleibt da für Planungen übrig? Anders bei den Frauen. Eine Frau würde lieber vorher mit dem ADAC-Berater ins Bett gehen, als ohne Plan zu wandern! Sie sind überhaupt ehrlicher und direkter, manchmal zu direkt. Früher haben sie „mein Tiger“ gesagt und jetzt „mein kleiner grauer Panther“. So behandelt man doch keinen Furcht erregenden Tiger, oder? Nach diesen kurzen, aber intensiven philosophischen Ausflügen haben wir kräftig nach unseren tief vergrabenen Stärken, ich sage nur Erinnerungsspeicher, geschürft, bis einer aufschrie: Politik!

Ja was soll man da sagen? Die große Koalition betreibt eine Eunuchenpolitik. Viel Gefummel und nichts kommt raus! Merkel hat immer wieder betont: Ich will meinem Land dienen. Jetzt ist man geneigt zu sagen: Na denn, zieh die Schürze an und kehre den Hof! Die Frau macht das Maul nicht auf. Schröder hat gesagt „so ist es, auch wenn es nicht so ist“

Wenn hier der Eindruck entsteht, dass ich ständig auf die Merkel reite, dann ist es falsch. "Wollt ihr es vielleicht??"
"Bist du deppert?" Auf englisch: Are you Bush? Und schon waren wir in Reichenbach
.

 

 

 

 

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht