Wanderung am 02. August 2007

Naturfreundehaus

 

 

Im Zentrum der Politik, in Berlin, ist Urlaubs-Ruhe eingekehrt. Die sogenannten Stallwächter halten jetzt die Stellung. Bei den Muskeltieren ist es ebenso. Die Mehrheit sind heute aushäusig, aber Otmar und Roland halten die Stellung und wandern allein beziehungsweise miteinander zum Naturfreundehaus. Diskutiert werden ein bißchen Telekomprobleme, ein bißchen Politik und ein bißchen Klimawandel: Flammen lodern über Südeuropa und den Kanaren, Überschwemmungen überfluten Teile Englands, von Indien und von Bangladesh. Nur in Reichenbach ist die Welt noch in Ordnung. Zumindest derzeit. Gut so.

Weniger gut ist, dass die Terroristenvereinigung der Lokführer Deutschland lahm legen will. Wer gönnt ihnen denn nicht 31 % Lohnerhöhung? Aber die Rentner sollten das dann auch erhalten. Die derzeitige Preiserhöhungen der Butter um 50 % trifft auch Rentner! Sonst müssen die Rentner auch mal streiken, und die sind einige mehr als die paar Zugfahrer. Und einen eigenen Tarifvertrag sollten die Rentner auch erhalten, mit reduzierter Arbeitszeit, besseren Beförderungschancen und höheren Nachtzuschlägen. Wer schützt denn uns vor Ausbeutung?

Das Bier im Naturfreundehaus wird von einem neuen Gesicht serviert. Unsere freundliche Wirtin ist wohl im Urlaub. Aber Donnerstag ist immer noch Schnitzeltag. Und die Schnitzel waren größer als sonst. Hier gilt der Rentner noch als Mensch und Kunde. Geschmeckt hat's.

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht