Wanderung am 9. August 2007

Roßwälden

 

 

Die Wettervorhersage war ernüchternd: 100 % Regenwahrscheinlichkeit für den Muskeltier-Wandertag. Sollte sich das bewahrheiten? Natürlich nicht, denn wenn Muskeltiere wandern, lacht normalerweise die Sonne. Das war zwar heue nicht der Fall, aber es fiel auch kein Tropfen Regen während der Wanderung nach Roßwälden. Christian war trotz Einladung durch den Wirt nicht da. Er hatte wohl keinen Ausgang bekommen und wollte wohl lieber seine Enkelin hüten. Christians Tochter ist streng mit ihm. Wenn er Bier getrunken hat, darf er seine Enkelin nicht in seinen Armen wiegen. Gut so.

Auch ohne ihn war im Ochsen lebhafte Unterhaltung. Der Witwenclub im Nachbarzimmer war nicht zu überhören. Und der Wirt gehörig im Stress. Seine Busausfahrt noch Österreich steht kurz bevor. Noch sind ein paar Plätze frei, aber die Muskeltiere - mittlerweile akzeptiert als Stammgäste und auch eingeladen - wollen nicht die Runde aufmischen. Zumindest dieses Jahr nicht.

"Möngs was Essen. Bratwürst hätt ich da. Leberkäse nicht, der läuft nicht bei mir". Nun, auf ´laufenden` Leberkäse stehen wir eh nicht so, lieber auf gebratenem! So isst die Mehrheit heute normalen Käse. Genauer gesagt: Almkäse. Lecker serviert mit Zwiebeln - und eine Riesenportion. Eine adrettes Mädel hilft heute aus. Ist sie nun seine Tochter - oder nicht? Waldemar läßt das keine Ruhe. Wir erfahren: Nein, sie ist nicht die Tochter, aber auch aus dem Dorf. Roßwälden hat mehr Reize als nur den Ochsen. Und sein Bier.

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht