Wanderung am 15. Januar 2009

Hasenhaus Hochdorf

 

Hasenverein in Hochdorf und unser altbekannter Tiroler Ochsenwirt. Da gehen wir  heute hin. Da kann man nur ohne Widerspruch zunicken.

Das Internet macht es möglich. Da kann man lesen: Hüllenlos durchs idyllische Wuppertal. Zuerst haben wir gedacht, dass es sich um eine einfallsreiche Abwehrmaßname gegen die Finanzkrise ist. Die örtlichen Bürgermeister setzen sie sich zwar nicht an der Spitze  der Nacktwanderbewegung, haben aber andererseits nichts dagegen. Die ersten 18 Kilometer für das FKK-Wandervergnügen sind schon fertig. Auf unserem Weg durch den Wald zum Hasenverein haben wir jedenfalls keine Nacktwanderin gesichtet. Wir werden uns weiterhin anstrengen. Auf die Frage dann, "was machen wir, wenn wir eine hübsche, wohlproportionierte Nacktwanderin treffen" hat keiner eine überzeugende Antwort gehabt. Da war doch was!!!

Vor lauter Nacktwanderfantasien haben wir unseren Ehrengast, den Jacob, fast vergessen. Sein Opa ist mit Recht stolz auf das Prachtexemplar. Der Jacob lächelt uns freundlich an, obwohl wir seine Generation jeden Tag mit neuen Schulden belasten!! Er hat viel zu tun. Jedes neugeborene Kind in Deutschland kommt mit  hohen Schulden auf die Welt! Die Banken sind bei den Kreditvergaben geizig, der Staat nicht!!

 

IM

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht