Wanderung am 26. März 2009

Naturfreundehaus

 
 

Diesmal war nur ein Tandem unterwegs, Otmar und Roland. Gerd und Jannis hatten sich einer traurigen Pflicht zu unterziehen, ein Nachbar wurde beerdigt. Sie wären sicher lieber auch mitgewandert. Trotz angekündigtem Regen. Aber die vorsichtshalber mitgeführten Schirme brauchten nicht geöffnet zu werden. Der Himmel blieb dicht.
Eine Überraschung bot heute das Kirnbachtal. Hunderte von Fichten rechts und links vom Bach wurden abgeholzt und die abgesägten Äste und Zweige lagen chaotisch und wild durch die Gegend. Ein entgegenkommender Wanderer war ebenso empört wie wir über die Unordnung, insbesondere auch über eine kürzliche Treibjagd in diesem Tal. 20 Rehe, zwei Wildschweine und einige Füchse wurden wohl erlegt. Nur die Treiber haben offensichtlich alle das Gemetzel überlebt.

Das Phantom von Heilbronn gibt es nicht mehr, hat es auch nie gegeben. Falsche DNA-Spuren haben die Polizei in die Irre geführt. Das hätten die Wildtiere sicher auch gerne mit ihren Jägern gemacht, aber die Jäger saßen am längeren Hebel. Steinmeier denkt auch, es säße am längeren Hebel und verspricht im Wahlkampf den Opel-Leuten das Blaue vom Himmel. Lassen sich die Wähler so täuschen? Die Muskeltiere nicht, sie durchschauen seine Tricks. Jetzt hat er für die Verlängerung der Abwrackprämie gesorgt, und die wohlfährige Angela hat sich wider besseres Wissen gebeugt. Das bringt zwar eine kurze Euphorie, aber die Krise wird dadurch nur verlängert. Die vorgezogenen Autokäufe fehlen später und behindern den Aufschwung. Eine Abwrackprämie auf alte Schuhe, insbesondere auf Wanderschuhe, wäre den Muskeltieren lieber gewesen. Und billiger für die Regierung, und umweltfreundlicher sowieso.

Das Naturfreundehaus war gut besetzt und mit unserem Erscheinen verringerte sich wieder einmal der Altersdurchschnitt der Gäste nicht unbeachtlich. Der Wein vom Remstal war gut wie immer, aber die Schnitzel samt Kartoffelsalat enttäuschten diesmal. Das Schnitzel war so kühl wie Obamas Beziehung zu Europa und der Kartoffelsalat so lasch wie unsere derzeitige Regierung. Höchste Zeit für Neuwahlen.

RF

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht