Wanderung am 23. Juli 2009

Naturfreundehaus

 

Aus dem geplanten heutigen Besuch bei unserem Reha-Muskeltier Waldemar in Bad Boll wurde nichts. Er mußte zurück in die Klinik und harrt dort weiterer Behandlung. Wir drücken ihm die Daumen. So zielten die zwei derzeit verbliebenen Gerd und Roland wieder mal das Naturfreundehaus an. Den Weg dorthin verkürzte Gerd mit seinem Urlaubsbericht von der Nordsee, wo er kurz vor der dänischen Grenze eine feine Unterkunft fand. Es war eine gelungene, erholsame Abwechslung für ihn und seine Frau. Mit viel Fisch und selbstgepulten Krabben .

Aber auch sonst hatten wir heute viel Gesprächsstoff: Die Beliebigkeit der Parteien im bevorstehenden Wahlkampf. Der Vorgeschmack in Schleswig-Holstein. Dann die selbstherrliche Pauli mit ihrer neuen Partei, die sich zur absoluten Herrscherin aufschwingen will. Wobei ihr die neue zugelassene Piraten-Partei (welch ein Name) wahrscheinlich keine Konkurrenz bietet. Ferner die Unruhe beim Esslinger Gemeinderat, weil die Zwiebelwirte auch Großbottwarer Wein auf die Speisekarte nahmen. Was doch verständlich ist, wenn die als großzügige Sponsoren auftreten. Dirk wird uns sicherlich im Herbst ein paar mehr Details dazu berichten können.

Neben der Kirchturmpolitik gings auch um die Weltpolitik. Obama erhält von allen Seiten heftigen Gegenwind bei seiner Gesundheitspolitik und sein Beliebtheitsgrad bei den Amerikanern sinkt dramatisch. Und seine Clinton hat die Hand gebrochen und mußte mit Gips in Washington zurückbleiben, während Obama in Sachen Außenpolitik allein verreiste. Wurde sie von Obama geschubst auf dem glatten Washingtoner Parkett, um in Russland und Nahost freie Hand zu haben? Und auch der Papst hat die Hand in Gips! Wie kann der denn hinfallen? Hat der Heilige Geist nicht richtig aufgepaßt? Aber besser die Hand in Gips wie den Kopf. Wie das bei seiner früheren Afrikareise der Fall war mit seinen Äußerungen zur Verhütung.

Und dann wunderten wir uns, aus was man Lebensmittel alles herstellen kann. Käse ohne Milch, Schinken ohne Fleisch und Vanilleeis ohne Vanille - um nur ein paar zu nennen. Gottseidank gilt für deutsches Bier (noch) das Reinheitsgebot, wenn auch nur durch Selbstverpflichtung der Brauereien. Die EU beäugt das aber kritisch. Und die Muskeltiere auch.

 

Das Göppinger Bier im Naturfreundhaus war einwandfrei.

 

RF

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht