Wanderung am 24. September 2009

Naturfreundehaus

 

Peter hieß der Gastwanderer, den Gerd heute mit zur Wanderung einlud. Ein Computerspezialist und Allroundtalent aus Deizisau. Mit forschem Schritt verstärkte er die derzeitige Zweiergruppe Gerd und Roland. Das erste Gesprächsthema war Gerds   seniorengerecht neu hergerichteter Vorgarten. Pflegeleicht, mit rötlichem Granitbruch. Kein Unkrautjäten auch keine Rasenmähen mehr. Noch sehen die Pflanzen etwas verloren auf der steinigen Fläche aus, aber erfahrungsgemäß wird sich die Natur durchsetzen und vom Granit wird bald nicht mehr viel zu sehen sein. Und was macht Gerd dann mit der gewonnenen Zeit? Ausgleichsport im Fitnesscenter oder neigt er zu mehr Muse zum Lesen? Eher letzteres. Er setzt derzeit auf Allgäukrimis mit dem Kommissar Kluftinger. Ein Käsespätzleliebhaber und Original-Allgäuer. Roland hat sich auch überzeugt - das Lesen lohnt sich.

Ein Thema mit dem wir uns natürlich wieder auch auseinandersetzten war die Sorge um unsere Wanderkameraden Otmar und Waldemar. Es scheint mit beiden aufwärts zu gehen, wenn auch nur in kleinen Schritten. Wir drücken alle Daumen, dass die beiden bald wieder das Team verstärken können.

Mit viel Gesprächsstoff bei angenehmer Temperatur mit gelegentlichem Sonnenschein durchschritten wir das Kirnbachtal und den Anstieg zum Naturfreundehaus. Wo sind denn Pilze, fragten wir uns. Aber wir sahen mehr Sammler(innen) als Pilze - offensichtlich ist der Boden viel zu trocken.

Waldemar und Elsbeth liessen es sich nicht nehmen und vergrößerten wieder unsere Runde im Garten des Naturfreundhauses. Angesichts des schönen Wetters verzichteten wir diesmal auf die bequeme Heimfahrt und benützten heimwärts unsere Gehwerkzeuge.

 

RF

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht