Wanderung am 17. Dezember 2009

Hasenheim Deizisau

 

Waldeck oder Hasenheim in Deizisau. Das war diesmal unser Wanderziel. Dorthin würden wir immer noch zu dritt von Reichenbach aus laufen und der Waldemar hat sich bereit erklärt uns abzuholen. Das war der abgestimmte Plan. Den Spruch, Menschen denken und andere lenken haben, wir heute hautnah erlebt. Später mehr.

Wir wollten eigentlich in der vorweihnachtlichen Zeit keine negativen Schlagzeilen als Diskuslosthemen aufgreifen und was kam raus? Griechenland ist pleite. Da staunt sogar der Altgrieche Jannis, dass es so lange gedauert hat bis es die europäischen Geldquellen geschnallt haben. Bei der Merkel ist nichts mehr zu holen, denn sie sei selbst bald pleite! Der Wirtschaftsminister Brüderle wird demnächst bei der Weinprobe im Parlament zu sehen sein. Na wenigstens dort!! Der Guttenberg soll zwei Bomben in Afghanistan geworfen haben und jetzt wirft ihm die Opposition vor, dass er damals noch kein Verteidigungsminister war. Selber schuld!! Das Nein der Schweizer zu dem Minarettbau wurde nur kurz kommentiert. Ich meine, dass die Höhe der Minarette eine einfache Machtdemonstration ist, die wir auch in Deutschland sehen. Vor allem die Banken bauen die höchsten Türme. In Frankfurt ist z.B. der Turm der Commerzbank der höchste nach dem Motto: Wir können zwar nicht rechnen, haben aber den längsten!!!

Unsere Schnitzel und Biere hatten wir schon lange verzehrt, aber kein Waldemar in Sicht. Auf einmal taucht die Anne auf. Der Waldemar sei im Krankenhaus mit Verdacht auf Herzinfarkt. Die Muskeltiere haben es im Jahr 2009 nicht leicht.

 

Wir wünschen uns selbst,
der Leserschaft und allen anderen
ein frohes Weihnachtsfest
und vor allem ein besseres neues Jahr 2010.

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht