Wanderung am 01. Juli 2010

Hasenheim Hochdorf

 

Nachdem der Wirt vom Hasenheim in Hochdorf sich bei Waldemar nach uns erkundigt hatte, suchten wir (Gerd, Waldemar und Roland) nach längerer Zeit mal wieder das Hasenheim auf. Wir wählten den schattigen Weg am Fischteich vorbei. Der wurde gerade von einem einsamen Waldarbeiter mit großem Gerät verbreitert - sicher für Baumfällarbeiten im kommenden Herbst.

Die Schattenplätze unter den Bäumen im Hasenheim waren reserviert für Albvereinswanderer, mehrheitlich wohl Ex-Traubler, also Ex-Kollegen von Waldemar. Aber auch unter dem Sonnenschirm nebenan schmeckte das Bier, wenn es nur nicht so schnell "verdunstet" wäre. Gottlob war genug Vorrat da. Annemaries erste Nachfragen nach unseren Essenswünschen konnten wir noch verzögern - aber als dann der Wirt sich "rückversicherte", bestellten wir für später (!) Wurstsalat. Aber später heißt auf österreichisch "sofort". Das ahnten wir schon.

Was nicht ahnten, war, was Radler mit BUMS heißt. Das wurde am Nachbartisch bestellt - und ist nichts anderes als Radler mit kohlensäurehaltigem Sprudel.  Dir junge Bedienung aus Litauen klärte uns auf. So lernt man täglich dazu. Sie geht nächste Woche für vier Wochen zurück in die Heimat und bringt danach ihren Sohn mit nach Deutschland. Da können wir dann direkt klären, ob Waldemars Geschenk, das Spielzeugauto, auch bei ihm angekommen ist.

Diskussionen zu aktuellen politischen Themen, wie z.B. der Bundespräsidentenwahl anfangs der Woche, schenkten wir uns. Dafür war es zu heiß. Glücklicherweise funktionierte der Abholdienst durch Anne. So mußten wir nicht in der Gluthitze heimwärts trotten.

RF

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht