Wanderung am 19. August 2010

Hasenheim Deizisau

 
Erst die für uns wichtigste, aber etwas enttäuschende Nachricht, Otmar konnte diesmal noch nicht mit uns auf den Höhen über Deizisau, Köngen und zurück, wandern. Aber umso mehr erfreute es uns, dass er später im Hasenheim fit und guter Dinge zu uns stoßen sollte.

So machten sich also Roland, Gerd und Waldemar auch dieses Mal von Reichenbach aus, auf die altbewährte Strecke in Richtung Hasenheim, auf den Weg. Bei angenehmen Temperaturen von 23°C und weißen Quellwolken, war es eine wahre Wonne sich an der frischen Luft zu bewegen. In diesem Zusammenhang legten wir unterwegs eine kurze Pause für eine halbe Gedenkminute für unseren Jannis ein, der in Griechenland in der prallen Hitze seinen Schaukelstuhl bewegen muss.

Das Thema Stuttgart 21 ist momentan das aktuelle Ereignis in der Region. Natürlich auch bei den Muskeltieren. Auch wenn wir dabei (was selten geschieht) unterschiedlicher Meinung sind, so ist uns doch bewusst, dass die Vorgehensweise der Interessenvertreter und Gegner zu keinem vernünftigem Ziel führt. Auf der einen Seite werden Informationen die nicht ins Konzept passen verschwiegen und auf der anderen Seite, will man wieder zurück ins Postkutschenalter. Hinzu kommt noch, dass viele Krawallmacher sich solche Gelegenheiten nicht entgehen lassen. Wenn man dann bedenkt wie viel Geld diese Auseinandersetzungen den Steuerzahler kosten, fragt man sich, wäre es nicht besser das Geld sinnvoller einzusetzen?

Ein weiteres Thema das in ähnliche Richtung geht ist Google Street View. Warum soll man mein Haus nicht ablichten dürfen? Solange man mir nicht durchs Fenster ins Wohnzimmer gucken kann, oder in intimere Gemächer schaut (wobei ich anmerken möchte, dass das was man dann erwartet in dem Moment sowieso nicht stattfindet). Außerdem, wenn das verboten wird, darf ich und jeder andere kein Foto mehr machen, falls im Hintergrund ein Privathaus zusehen ist. Von keinem anderen Land hat man bis jetzt solche Bedenken gehört. Ist es nur unsere Presse. die diese Dinge so hoch spielt, oder sind die wir misstrauischer als der Rest der Welt.

GS

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht