Wanderung am 9. September 2010

Hasenheim Deizisau

 

"Ihr seid liebe Schätzchen" sagte die nette ältere Dame zu Gerd und Roland. Wir waren ihr als alte Kavaliere beim Öffnen der Schranke am Weg zu den Reiterhöfen behilflich, damit sie mit ihrem Auto durchfahren konnte. Solche Komplimente hören auch Muskeltieren nicht alltäglich und so waren wir mächtig stolz. Die Dame wollte zu ihrem Pferd und besaß einen raffinierten, aber schlicht nachgemachten Schlüssel zum Spezialschloss der Schranke. Sowas nachzubauen dürfte für ein Muskeltier kein Problem sein, diskutierten wir. Wer weiß, wozu man so einen Schlüssel einmal brauchen kann?

Weitere technische Diskussionen drehten sich um neueste Innovationen der TV-Technik auf der IT-Messe in Berlin und um den Fernsehempfang mittels Sat-Schüssel. Von da war kein großer Sprung zu Erich von Däniken und seinen verrückten Theorien über den Besuch von Außerirdischen auf der Erde. Wenn man ihn bewundern will, dann wegen seiner außerordentlichen Phantasie. Sogar in der Bibel (Ezechiel1,4) fand er "Hinweise" auf ein Raumfahrtschiff und auf eine Bodenstation zur Wartung der Raumschiffe!!!!

Auch in den Untiefen der Politik verloren wir uns: Sarrazin-Äußerungen, Rulfs-Handlangerjob, Harmoniesucht mancher Politiker.

Wir blieben auf dem Boden der Tatsachen und probierten auf den Höhen von Köngen einen neuen Weg an der Hangkante entlang. Was sich bewährte, denn hier waren keine Autos von Besuchern der vielen Schrebergärten oder der Bonanza-Kneipe unterwegs. Beim Hasenheim stieß Otmar zu uns, der leider keine gute Nachrichten vom Krankenhausbesuch bei seiner Franziska mitbrachte. Harte Zeiten für ihn - und wir können ihm nur Kraft und Stärke wünschen.

RF

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht