Wanderung am 27. Januar 2011

     Schurwaldbesen Hegenlohe

 

Das Wanderziel ohne Frage konnte heute in doppelter Hinsicht nur der Schurwaldbesen sein. Aber dazu später.

Als wir (Roland, Jannis und Gerd) vom Schafhaus aus starteten, suchten wir beim Jannis vergeblich nach der MÜV-Plakette. Doch das verblüffte Gesicht unseres Sokrates Nachfahren ließ uns gleich erkennen, dass er den brillanten Bericht von der Vorwoche nicht gelesen hatte. Aber nachdem wir ihn mit vagen Anspielungen derartig geschockt haben, bin ich mir sicher, sein erste Tat nach der Rückkehr war, einen seiner sechs (bitte nicht falsch lesen, es hat nichts mit Sex zu tun) Computer einzuschalten.

Da der Dirk, Chefkoch und Wirt vom Schurwaldbesen, heute Geburtstag hat, zeigte uns der Jannis, was er als Geburtstagspräsent besorgt hatte. Eine Flasche Ouzo mit zwei Originalgläsern. Natürlich war die Versuchung sehr groß und irgendwer stellte dann auch die Frage: „Sollen wir nicht schon mal einen kleinen Schluck auf das Geburtstagskind trinken?

Als wir am  Besen ankamen stand dort zu lesen: Ab 17:30 Uhr geschlossene Gesellschaft. Aha, vermuteten wir, da wird dann Dirks Geburtstag gefeiert. Wie wir später erfuhren, fanden zwei andere Geburtstage statt.

Mit den Worten,

Zum Guru haben wir Dich auserkoren,
weil Du viel später als wir wurdest geboren.
Doch dies allein mag es mit Sicherheit nicht sein,
dass wir im Besen immer wieder gerne kehren ein.

Auch wenn die Kochkunst von uns ***** hat bekommen,
sind wir von Eurer Herzlichkeit stets aufs Neue benommen.
Natürlich ziehen wir Deine zauberhafte Mutter damit ein,
denn ohne sie würdest Du auf Erden gar nicht sein.

Hinz und Kunz mag wohl heute hier bei Dir erscheinen,
sie mögen Dir freundlich gratulieren, so im Allgemeinen.
Sie schütteln Dir vielleicht auch kräftig beide Hände,
doch damit ist die Freundlichkeit meist auch schon zu Ende.

Doch wir sind nächsten Donnerstag so Gott will wieder da,
Darauf ein
Happy Birthday. Wir finden es ganz wunderbar.

 

gratulierten wir Dirk. Anschließend bekam er das natürlich unversehrte Geschenk überreicht. Sichtlich erfreut, aber völlig verblüfft, wollte er wissen, woher wir seinen Geburtstag wüssten. Die Muskeltiere haben da so ihre Quellen.

Pünktlich zum Rostbratenessen erschien dann auch unser Waldemar. Der uns später wie in letzter Zeit immer, sicher und gut nach Hause brachte.

Was noch erwähnt werden muss, die Glückwunschkarte war von allen Muskeltieren unterschrieben. Denn der Gerd hat spontan auch beim Otmar vorbei geschaut, um ihn unterschreiben zu lassen. Der Eindruck war, dass er hocherfreut über die Abwechslung war. Was aber noch viel schöner herüber kam ist, dass seine Zuversicht so positiv klingt. Jannis, Roland, Waldemar und Gerd drücken ganz fest die Daumen, dass es so weiter geht. Wir freuen uns schon auf seine Ankündigung, wenn man wieder draußen sitzen kann, sollen wir ihn gemeinsam besuchen.

GS

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht