Wanderung am 12. Mai 2011

     Hasenheim Hochdorf

 

 

 

Heut war ein historischer Tag. Nicht, dass der Roland, beinah als einziger der Muskeltiere, die Donnerstags-Wanderung hätte laufen müssen, sondern dass ab heute als erster Grüner  ein Ministerpräsident in Deutschland gewählt wurde. Aber erst mal der Reihe nach. Da für heute heftige Regenschauer angesagt waren, hat der Jannis schnell einen Flieger nach Griechenland in sein Sommerdomizil bestiegen. Der Waldemar hat abgesagt, weil er mit seinen Stöcken, die er zum Wandern braucht, keine Hand für den Regenschirm frei hat. Der Gerd wollte seine Frau, wegen einer wichtigen ärztlichen Untersuchung, moralischen Beistand leisten. Der Otmar wäre zwar gerne mitgegangen, aber sein gesundheitlicher Zustand lässt diese zurzeit noch nicht zu. Zum Glück oder zum Pech für den Roland, dauerte der moralische Beistand, beim Gerd nicht so lange. So stand er schon bereit als Roland am Treffpunkt Treppe ankam.

Aber nun zum historischem Tag. Zwar hat Deutschland noch keinen Bundeskanzler türkischer Abstammung, aber Winfried Kretschmann, von den Grünen ist zum Ministerpräsident Baden-Württembergs gewählt worden.

Ein Schuhfabrikant aus dem Ländle hat im Radio folgende Begebenheit erzählt. Er kenne den Herrn Kretschmann vom Fernsehen, aus den Anfangsjahren der Grünen noch wie er mit Turnschuhen herumgelaufen wäre. Als nun nach der Wahl fest stand, das der Herrn Kretschmann der neue Ministerpräsident werden würde, dachte er, mit diesen Turnschuh Heinis ist unsere Industrie am Ende. Bei einer TV Sendung sah er aber, dass der Kretschmann Schuhe seiner Firma trug. Er überlegte wie er dies nützen könne. Die Idee war, ein Plakat mit Herrn Kretschmann mit Schuhen seiner Firma und dem Text „ Wahlschlappen.“ Da aber die Urheberrechte eine Einwilligung des Betreffenden verlangen, reichte der Fabrikant ein Gesuch ein. Sehr erstaunt war, er als das Telefon schellte und Herr Kretschmann sich persönlich meldete. Leider bekam er eine Absage für seine Werbeidee. Aber die Sympathie für diesen Politiker änderte sich schlagartig. Aber wir Muskeltiere warten erst mal die 100 Tage Karenzzeit ab.

Als wir beim Tiroler ankamen, hatten sich der Regen sowie die dunklen Wolken auch verzogen, so dass wir draußen sitzen konnten. Bald darauf kamen Otmar und Waldemar vorgefahren. Nachdem wir noch einige Zeit das Beisammensein genossen haben, brachte uns der Otmar wieder wohlbehalten heim. 

GS  

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                         nächster Bericht