Wanderung am 2. August 2012

Hasenheim Hochdorf

 

 

 

Gerd und Jannis retten derzeit die Ehre des Reichenbacher Wanderclubs. Sie sind die einzigen, die heute zu Fuß unterwegs sind. Waldemar ist zur Generalüberholung in Erlangen und Otmar und Roland sind derzeit etwas lädiert und kommen lieber mit dem Auto.

Das Ziel ist zum dritten Male in Folge das Hasenheim in Hochdorf. Jetzt unter neuer Leitung und kein Vergleich mehr zum "Tiroler"!! Der hatte einst schwach angefangen und dann stark nachgelassen, so daß die Muskeltiere andere Ziele bevorzugten mussten. Des Tirolers Ruf im Ochsen in Roßwälden war zuletzt jämmerlich verklungen.

Die neuen Wirtsleute sind sehr engagiert. Auch zu so ungewöhnlichen Zeiten, wie die Wanderer eintreffen, gibt's was warmes. Und u. a. Schnitzel, Rostbraten, Bratwürste, Sülze. Und gute Pommes, feinen Kartoffelsalat und gut geröstete Bratkartoffeln und und und.....  Und auch frisch zubereitete, knackige Salate.Was will das Wanderer's Herz (oder Bauch) mehr? Doch ! Natürlich einen guten Service. Den besorgt die freundliche und attraktive Michaela - sie ist das Tüpfelchen auf dem i. Und sorgt sich um der Wanderer Wohl. Wenn's sein muß auch mit einem Schnäpschen.

Da das Wetter - wie schon in den letzten Tagen - recht heiß war, wurde ordentlich getrunken und Michaela hatte ganz schön zu schaffen. Schließlich gab's auch noch andere Gäste, die Durst hatten. Und Hunger.

Die Diskussionen am Tisch drehten sich vorwiegend um Politik und Börse - und auch um diverse Leiden malträtierter Muskeltiere. Unterwegs beim Wandern dachte Jannis daran - so sagte Gerd - , mal ein Schultreffen seines Technikerschule-Jahrgangs anzuregen und wen trifft er dann im Hasenheim?? Just einen dieser Mitschüler zum ersten Male seit 40 Jahren, Mahmoud, einen Ägpter. Und der sprach das schönste Schwäbisch im ganzen Lokal. Die Welt ist halt doch klein.

Wir wären gerne noch geblieben, aber dann hätten wir den Heimweg nicht mehr gefunden.

 

RF

 

 

HOME                               Berichte-Übersicht