Wanderung am 14.01.2016

Zum Schurwaldbesen

 

Waldemar war leider verhindert, so ging's nur zu viert bei schönstem Sonnenschein vom Schafhof los Richtung Schurwaldhaus. Die Intercitys an der Bahnlinie waren heute pünktlich, aber an dem steilen Grundstück unterwegs vermissten wir die Katzen, die sonst immer unsere Nähe suchen, wenn wir vorbeikommen. Wir hatten ihnen schon mal Katzenfutter versprochen - aber dazu ist es bislang nie gekommen. Sie werden es schon verstehen, denn Otmar spricht ihre Sprache.

Nachdem die letzten Tage alles andere als sonnig waren, wählten wir statt des üblichen Kirntalwegs den näheren Höhenweg, um die Sonne besser geniessen zu können. So waren wir auch bereits um halb drei Uhr im Besen. Anke hatte Dienst, begrüßte uns herzlich und versorgte uns mit den notwendigen Flüssigkeiten. Jannis hatte sich kurzfristig auch für eine Halbe entschieden, nachdem er sich unterwegs immer wieder geprüft hatte, nach was es ihm heute dürstet.

Die Essenentscheidung für Gerd und Jannis fiel kurzfristig, denn heute gab es Schweinshaxe als Sondermenue. Otmar genoss den Krustenbraten und Roland vergnügte sich mit Rostbraten.

Inge und Dirk plauderten ausgiebig mit uns am Stammtisch. Alle sind gut ins Neue Jahr gekommen! Inge hatte zwei Wochen Urlaub in der Türkei verbracht und die Abwechslung sichtlich genossen. Sie erzählte uns unter anderem von ihren Strandspaziergängen - wovon einer unglaublich war - nämlich einem Gewaltmarsch mit 31 km Länge. Ziel war eigentlich Side, aber sie landete nach 8 Stunden und 31 km später im Nirwana. Gottseidank ist sie wieder heil im Hotel angekommen. Die Muskeltiere boten sich als "Security-Personal" an, wenn sie wieder was ähnliches plant!

Gerd hatte den Wetterradar im Internet konsultiert und der wußte, dass es pünklich um 16.51 Uhr zu regnen beginnen würde. Und wir haben das geglaubt und uns (fast) rechtzeitig auf den Nachhauseweg gemacht. Bei einsetzender Dämmerung waren trocken wieder zu Hause.

RF

 

 

             HOME                               Berichte-Übersicht                          nächster Bericht